Am 31. Dez. fand auf der bereits legendären Schweinerunde ein würdiger Tour de Cross Wertungslauf statt. Dieser bildete gleichzeitig den Jahresabschluss im Laufkalender.

Die Eltern und Familien waren dazu herzlich eingeladen um ihre Athleten in Action zu sehen. Sie waren erstaunt und erfreut, wie alle einen top Einsatz zeigten auf der harten, coupierten 1.3 km Schweinerunde.

Einzelstart

Zum Abschluss des Jahres mal was Neues – Das war der Einzelstart! – welcher mit Hilfe von OL-Fingerchips durchgeführt wurde. So konnte jeder ungestört seinen Rhythmus laufen. Auch die Zwischenzeiten konnten herausgestoppt werden und brachten interessante Ergebnisse zum Vorschein. Vor allem die Steigung, welcher der Runde den Namen gab, zeigte einiges auf. Sandra Löhrer war wie Erik Schegg auch die Stärkste am Schweinestutz, sie gewannen das kleine Schweinli in guten 1.18 Min.und Erik in 1.04 Min.

Rennen und Resultate

Elite

Erik Schegg gewann mit der Tagesbestzeit und neuem Streckenrekord von 5.07 Min. souverän! Auch am Schweinestutz war er mit 1.04 Min. der stärkste und überzeugte voll!! Noah Künz wurde 2. in 5.55 Min. vor Dario Kluser in 5.56 Min. und Dario Breitenmoser in 6.07Min.

Bei den Elite Damen siegte Sandra Löhrer in starken 6.02 Min. vor Samira Bänziger 6.18 Min. und Justine Gamper in 7.10 Min.

Cross Fun (04-07) gewann bei den Männern Andrin Baumgartner in 6.25 Min. vor Samuel Künz 6.31 Min. und Jan Geisser in 6.32 Min. Der Schweinestutz-Sieg ging hier an Andrin in 1.25 Min.

Bei den Frauen gewann Janina Geps 7.17 Min. (1.35 Min.) vor Nina Leuener in 7.50 Min.

Die Kat. Crossli war eine Angelegenheit vom Nachwuchsläufer aus dem Hinterforst, Joa Gächter ’09 gewann in 7.04 Min. vor Manuel Mattle in 7.15 Min. Der Schweinestutzen-Sieg ging ebenfalls an Joa Gächter mit 1.33 Min. vor Manuel Mattle in 1.40 Min

Die Master-Zeiten dürfen sich ebenfalls sehen lassen. Felix Leuener gewann in 6.34 Min. vor Heiko Hutter in    6.58 Min. und Roland Kluser 8.15 Min. Mit 1.25 Min. am «Stutzen» war Felix Leuener mit den Eliteläufern in Tuchfühlung!


Die Kat. Schätzzeit gewann Manuel Mattle. 15 Sek. lag seine Schätzzeit neben der gelaufenen Zeit!

Im Anschluss des Rennens fand die Rangverkündigung und das gemütliche Beisammensein mit der ganzen Tour de Cross Familie in Webers Weinstube statt. Hier konnte man seine leeren Speicher wieder mit Suppe und feinen Kuchen auffüllen! Ein toller Wertungslauf fand in gemütlicher Runde ihren Abschluss.